Galopprennsport in Bremen

News

(Videos von Bremer Siegen finden Sie zeitnah unter "Rennvideos")

(25.9.) Vor einem Jahr war Pavel Vovcenko am letzten September-Sonntag vom Glück verfolgt, am heutigen Sonntag wiederholte sich dies leider nicht. Falconettei erreichte im Gran Premio di Mrano das Ziel nicht, zuvor zeigte Stafettino wieder seine Eigenarten und sprang gar nicht erst mit den Gegnern ab. 

 

*

 

(24.9.) Die beiden Starter von Pavel Vovcenko, die am heutigen Samstag in Meran antraten, verdienten Platzgelder: Alexander Lucas wurde Dritter und Koffi Lady Vierte (in einem Gruppe-I-Rennen).

 

*

 

(23.9.) Letztes Jahr gewann Pavel Vovcenko den Gran Premio Merano bekanntlich mit Kazzio, an diesem Sonntag versucht er die Titelverteidigung mit Falconettei. Im Sattel sitzt natürlich der deutsche Champion Cevin Chan. 12 Gegner gilt es um 17 Uhr in diesem mit 250.000 Euro dotierten Jagdrennen zu schlagen. Der Bremer Trainer bietet zuvor am Sonntag Stafettino in einem Gruppe-II-Rennen auf: Der Wallach gilt als riesiges Talent, ist aber etwas schwierig. Der Start seines Rennens erfolgt um 14:30 Uhr, er muss fünf Gegner schlagen.

Die ersten Vovcenko-Schützlinge versuchen sich am Samstag in Meran. Um 14:55 Uhr tritt Alexander Lucas in einem mit 10.000 Euro dotierten Rennen an, Koffi Lady hat es in der Gruppe I um 17:20 Uhr mit sechs Gegnern zu tun. Es geht um 64.000 Euro an Preisgeld.

 

*

 

(18.9.) Eine Reihe von Platzierungen erreichten Bremer Pferde am heutigen Sonntag. In Dortmund unterlag Nicoletta (Günter Lentz) nur knapp und in Hannover verdiente die Vovcenko-Schützlinge Great Motive, Victory Tiger und Geladi Geld.

 

*

 

(10.9.) Nette Leistungen zeigten die Pferde von Günter Lentz am heutigen Samstag in Magdeburg. Sowohl Shinnaui als auch So Nice kamen auf einem zweiten Platz ein. 

 

*

 

(6.9.) Bei der BBAG-Jährlingsauktion am vergangenen Freitag wurden zwei Pferde ersteigert, die nach Bremen-Mahndorf zu Pavel Vovcenko wechseln: Rockin' Görl kostete den Stall Nicole 19.000 Euro, gezüchtet ist sie wie ein erstklassiges Hindernispferd und wurde vom Gestüt Görlsdorf angeboten. Ivo erwarb Karin Brieskorn für 15.000 Euro, er war ein Angebot des Gestüts Auenquelle.

 

*

 

(4.9.) Zu seinem dritten Saisonsieg kam der bereits 12 Jahre alte Vesuv heute in Quakenbrück. Seitdem er von Anneliese Bollien in Mahndorf trainiert wird, ist er in seinen fünften Frühling gekommen. Ansonsten platzierte sich eine ganze Reihe von Bremer Pferden am heutigen Sonntag: Victory Tiger, Powerplay (jeweils Pavel Vovcenko) und Nicoletta (Günter Lentz) in Quakenbrück und die beiden Spitzenhindernispferde Koffi Lady und Falconettei (natürlich ebenfalls aus dem Vovcenko-Stall) in Meran. Die Stute wurde Dritte und der Wallach Vierter, allerdings in einem Gruppe-III-Rennen.

 

*

 

(28.8.) Keine Möglichkeiten auf einen vorderen Platz hatte leider der von Pavel Vovcenko trainierte Schäng in der Goldenen Peitsche in Iffezheim. Möglicherweise war wie vom Trainer befürchtet das Geläuf zu fest. Zeitgleich belegte Vesuv aus dem Stall von Anneliese Bollien einen dritten Platz in Leipzig.

 

*

 

(26.8.) An diesem Wochenende beginnt die Große Woche in Baden-Baden. Der von Pavel Vovcenko trainierte Schäng versucht sich am Sonntag unter Federico Bossa in der Goldenen Peitsche der Gruppe II. Es geht um 70.000 Euro in Deutschlands wichtigstem Sprintrennen. Von den deutschen Pferden ist er am höchsten eingestuft nach seinem Hamburger Triumph. „Schäng ist sehr gut drauf, allerdings könnte er weiches Geläuf bevorzugen“, meint der Besitzer, der ihn zufällig auch trainiert. Es soll in Iffezheim sehr heiß und sonnig werden.

 

*

 

(22.8.) Wie Trainer Pavel Vovcenko bekannt gab, wird Kazzio seinen Titel im Gran Premio di Merano nicht verteidigen. "Aufgrund einer alten Verletzung hat er die Saison beendet, wir greifen 2017 wieder an." Möglicherweise bestreitet stattdessen Falconettei Ende September das Gruppe-I-Jagdrennen.

 

*

 

(21.8.) Eine weitere starke Leistung zeigte die von Jördis-Ina Meinecke vorbereitete Gonscharga am Sonntag in Düsseldorf. Sie belegte einen dritten Platz.

*

 

(20.8.) Für den einzigen Sieg eines Bremer Pferdes beim zweitägigen Ostsee-Meeting in Bad Doberan sorgte am heutigen Samstag die von Günter Lentz trainierte Stute So Nice. Trainerkollege Pavel Vovcenko gelangen weitere Platzierungen durch Goldbraid, Bayswater, Rosenkönig und Wameera.

 

*

 

(19.8.) Zum Auftakt des Ostsee-Meetings in Bad Doberan konnten sich einige Bremer Pferde platzieren: Zazoulino und Simplon wurden Zweite, Fire on motion und Aitutaki belegten jeweils vierte Plätze. Ihr Trainer ist Pavel Vovcenko. Für Günter Lentz platzierte sich Tshirina, sie wurde Dritte.

 

*

 

(14.8.) An einem aus Bremer Sicht ruhigen Galopp-Wochenende gab es drei Platzierungen bei den Wattrennen in Cuxhaven-Duhnen, wo nur zwei Galopprennen auf dem Programm standen. Zuerst platzierte sich die Vovcenko-Stute Bayswater, dann Powerplay (ebenfalls Pavel Vovcenko) und Vesuv (Anneliese Bollien).

 

*

 

(7.8.) Von Sonnenschein begleitet war der Sommerrenntag am heutigen Sonntag auf der Bremer Galopprennbahn. Trotz einiger parallel stattfindender Veranstaltungen in Bremen wie dem Werderspiel gegen Chelsea London im Weserstadion, kamen mehr als 2200 Zuschauer in die Vahr. „Das werten wir vom Vorstand als positives Zeichen“, so die Präsidentin des Bremer Rennvereins Tonya Rogge, die sich besonders über die vielen Familien mit Kindern freute, die die Anlage bevölkerten.

Aus sportlicher Sicht stach der Auftritt der für das Gestüt Röttgen laufenden Stute Damour heraus, die die Abschlussprüfung dominierte. Mehrfach erfolgreich waren Jockey Dennis Schiergen (mit dem Zweijährigen Fulminato und Dark Forrest) sowie der Stall Moorbock. Dem gehören der erwähnte Dark Forrest und Gonscharga. Diese in Bremen-Mahndorf von Jördis-Ina Meinecke trainierte Stute siegte zum vierten Mal in dieser Saison.

Emotionales Highlight war das „Rudolf Will Erinnerungsrennen“ für die Amateure. Zu ihrem Geburtstag erhielt die Leiterin der Geschäftsstelle des Bremer Rennvereins Julia Will den Renntitel vom Vorstand geschenkt. Die ehemalige Amateurweltmeisterin und deutsche Championesse erinnerte mit diesem Rennen an ihren verstorbenen Vater, der sie in diesem Sport stets unterstützte und ihr zur Seite stand. Die Siegerin So Nice ist passenderweise ein Bremer Pferd, sie wird von Günter Lentz in Bremen-Mahndorf trainiert. Es ritt Eva-Maria Herresthal. Zuvor platzierte sich der direkt in der Vahr trainierte Kimbarjano.

 

*

 

(5.8.) Am Sonntag sind nicht nur Rennen in Bremen, es startet auch das beste Bremer Rennpferd Schäng - in Deauville. Im Prix Maurice de Gheest hat der Dreijährige 15 Gegner aus aller Welt. Wenn er in diesem Rennen unter den ersten fünf Pferden einkommt, wäre es eine erstklassige Vorstellung. Der Start erfolgt um 15:15 Uhr.

 

*

 

(4.8.) Hier der Link zum Bremer Rennprogramm.

Auf Wunsch vieler Besucher veranstaltet der Bremer Rennverein am Sonntag ab 13:30 Uhr nach einigen Jahren wieder einen Sommerrenntag auf der Galopprennbahn in der Vahr. Siebenmal öffnet sich die Startmaschine, der erste Start erfolgt um 14:15 Uhr. „Wir hoffen auf Sonnenschein. Bei gutem Wetter beeindruckt unsere tolle Anlage besonders“, so Tonya Rogge, Präsidentin des Rennvereins.

Die beiden weniger kopfstark besetzten Rennen sehen die besten Pferde am Start. Im von Zweijährigen bestrittenen „Maxios Youngster Cup“ bieten führende Trainer wie Andreas Wöhler, Peter Schiergen, Andreas Löwe, Jens Hirschberger und Markus Klug Hoffnungsträger auf. In der Abschlussprüfung „It’s Gino Rennen“ wird die von Markus Klug trainierte Damour kaum zu schlagen sein, denn das aktuell beste Pferd der Veranstaltung kommt aus Spitzenprüfungen.

Im „Rudolf Will Erinnerungsrennen“, das dem verstorbenen Vater der Rennvereinsmitarbeiterin und ehemaligen Amateurweltmeisterin Julia Will gewidmet ist, steigen viele der besten deutschen Amateurrennreiter in den Sattel. Der Favorit hat sogar einen ehemaligen Profi auf dem Rücken: Marc Timpelan, der Torqueville auch trainiert, siegte bereits am swb-Renntag mit seinem Wallach in der Bremer Vahr. Die Bremerin Monique Lübcke gewann noch am letzten Sonntag in Bad Harzburg mit ihrem Ritt Ivrea, der Bremer Henning Hamann steuert den nicht zu unterschätzenden Jogi’s Boy. Zwei Starter stellt der in Bremen-Mahndorf trainierende Günter Lentz mit Puna und So Nice in dieser Prüfung über 2100 Meter, die zur Sport-Welt-Amateur-Trophy – Sommermeisterschaft der Amateure gehört

 

*

 

(1.8.) Der August beginnt mit einer Bremer Platzierung: See Dex aus dem Stall von Günter Lentz belegte in Köln einen dritten Platz.

 

*

 

(31.7.) Zum Abschluss der Harzburger Rennwoche platzierten sich drei in Bremen-Mahndorf trainierte Pferde: Vesuv (Anneliese Bollien), Gonscharga (Jördis-Ina Meinecke) und Bahnfrei aus dem Stall von Pavel Vovcenko.. Dessen Falconettei scheiterte als haushoher Favorit im Seejagdrennen diesmal am See...

 

*

 

(30.7.) Nun kam auch Günter Lentz zu seinem ersten diesjährigen Sieg in Bad Harzburg. Amparo siegte mit Kampfgeist als Außenseiter.

 

*

 

(28.7.) Ein erfolgreicher Donnerstag in Bad Harzburg liegt hinter Pavel Vovcenko. Zwei Sieger sattelte er: Koffi Lady gewann mit Cevin Chan zum zweiten Mal während der Rennwoche, dieses Mal sogar ein Listenrennen über Hürden. Wie der zweite Vovcenko-Sieger des Tages Powerplay gehört sie dem Stall Nicole aus Österreich. Platzieren konnte sich Alexander Lucas im zweiten Hürdenrennen der Veranstaltung.

 

*

 

(27.7.) Die Stallform von Pavel Vovcenko kann weiterhin gefallen. Am heutigen Mittwoch gab es in Bad Harzburg Platzierungen von Zazoulino, Wameera und Goldbraid. Im letzten Rennen des Tages platzierte sich die von Günter Lentz trainierte Nicoletta.

 

*

 

(24.7.) Im Highlight am Sonntag in Bad Harzburg, dem Seejagdrennen, kam der von Pavel Vovcenko trainierte Favorit Falconettei zu seinem erwarteten Treffer mit Cevin Chan im Sattel. Für den zweiten Bremer Sieg sorgte Vesuv aus dem kleinen Stall von Anneliese Bollien in einem Amazonenreiten, im Sattel saß die Bremerin Sonja Daroszewski. Platzgelder erreichten in Bad Harzburg Aitutaki aus dem Galopp Club Bremen (Pavel Vovcenko) und Gonscharga (Jördis-Ina Meinecke). Bei der Veranstaltung in Berlin-Hoppegarten zeigte die von Günter Lentz trainierte So Nice eine nette Leistung und kam auf einen dritten Platz.

 

*

 

(23.7.) Doppelerfolg von Pavel Vovcenko am Eröffnungstag der Rennwoche in Bad Harzburg. Während der Treffer von Koffi Lady im Hürdenrennen erwartet werden konnte, überraschte Neuzugang Rosenkönig. Der Trainer hatte die Idee, ihn auf weitere Distanzen umzustellen, was von Erfolg gekrönt war. Den erfolgreichen Tag rundete der zweite Platz von Powerplay ab.

 

*

 

(12.7.) Einen klaren Ansatz zeigte heute in Hannover der von Pavel Vovcenko trainierte Great Motive. Der Dreijährige wurde am Ende sehr schnell und endete als Dritter.

 

*

 

(10.7.) Eine leider nicht vom Wetter verwöhnte Derbywoche in Hamburg endete heute. Fast hätte es den vierten Bremer Sieg gegeben, der von Günter Lentz trainierte See Dex war als Zweiter nur mit einer Nase besiegt. Aufgrund der Bodenverhältnisse hielt sich die Anzahl an Bremer Startern in Grenzen, doch zumindest der Dienstag wird in Erinnerung bleiben - Stichworte Schäng und Falconettei.

 

*

 

(5.7.) Großer Erfolg für Trainer Pavel Vovcenko. Der von ihm trainierte drei Jahre alte Schäng gewann am heutigen Dienstag überlegen die mit 55.000 Euro dotierte Sparkasse Holstein-Trophy der Gruppe III in Hamburg. Besonders bemerkenswert ist dieser Erfolg in einem der bedeutendsten deutsche Sprintrennen, weil Schäng erst drei Jahre alt ist und den besten älteren deutschen Sprintern keine Chance ließ. Pavel Vovcenko trainierte bereits Vater und Mutter von Schäng. Bereits eine halbe Stunde zuvor gab es einen Bremer Sieg durch den von Jördis-Ina Meinecke trainierten Dark Fighter, der als Außenseiter gewann. Pavel Vovcenko legte noch einmal nach und gewann auch das Seejagdrennen mit einem turmhoch überlegenen Falconettei. Puna aus dem Stall von Günter Lentz belegte in ihrem Rennen am Anfang der Veranstaltung einen zweiten Platz. Nicht verschwiegen werden soll zudem, dass der 17jährige Vovcenko-Azubi Luca Murfuni mit Power Of Paradise erfolgreich war.

 

*

 

(3.7.) Für Pavel Vovcenko lohnte sich am Sonntag ein Ausflug nach Meran in Italien. Stall-Star Kazzio wurde sehr guter Zweiter in einem mit 60.000 Euro dotierten Gruppe-I-Jagdrennen. Das Video finden Sie hier. Reisebegleiterin Koffi Lady gewann ein mit 13.000 Euro dotiertes Hürdenrennen. Das Video ist auf der Seite Rennvideos zu sehen.

 

*

 

(2.7.) Am heutigen Samstag begann die Derbywoche auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn und direkt im 2.Rennen gab es den ersten Bremer Sieg: Zu ihrem zweiten Treffer in Folge kam die Stute Tshirina, Trainer ist Günter Lentz. Der konnte sich auch über einen dritten Platz von See Dex freuen. Platz 3 erreichte zudem Aitutaki aus dem Stall von Pavel Vovcenko. Nicht nur der Galopp Club Bremen gratulierte Melina Ehm zu einem tollen Ritt.

 

 

(alle News vor dem 1.7. finden Sie im Archiv)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Marco Hoffmann (für die Texte)